Gelungenes Fachforum am 5.12.2012 in Potsdam

 Gemeinsam mit dem Bundesjugendkuratorium und den Kommunalen Spitzenverbänden veranstalteten wir am 5. Dezember 2012 in Potsdam unser fünftes Fachforum „LOKALE ,ALLIANZEN FÜR JUGEND‘ – MITDENKEN, MITLENKEN!". Etwa 130 Vertreterinnen und Vertreter der Kinder- und Jugendhilfe, der Politik und Verwaltung, der Zivilgesellschaft, der Wissenschaft, der jungen Generation und der interessierten Öffentlichkeit diskutierten miteinander über Anforderungen an jugendfreundliche Gemeinden und jugendgerechte Kommunalpolitik. Es stand die Frage zur Debatte, wie durch Weiterentwicklung und Profilierung vorhandener Instrumente die Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik vorangetrieben werden kann. Dabei wurden insbesondere Jugendhilfeplanung, Jugendhilfeausschüsse und Jugendberichterstattung als mögliche Grundbausteine lokaler „Allianzen für Jugend“ betrachtet.

Um Jugendlichen bessere Lebens-, Bildungs- und Entwicklungsbedingungen bieten zu können, brauchen alle relevanten gesellschaftlichen Gruppen und Akteure eine gemeinsame Strategie. Dafür bedarf es der Vernetzung insbesondere dort, wo junge Menschen aufwachsen – in den Kommunen. Ein erster wichtiger Schritt dafür kann die bestmögliche Abstimmung von Jugendhilfeplanung, der Arbeit von Jugendhilfeausschüssen und der Jugendberichterstattung auf die Bedürfnisse junger Menschen sein. 

Bei der Veranstaltung handelte es sich um das zweite Fachforum, das zur Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik im Anwendungsfeld „Beteiligungschancen und -anlässe im politischen und öffentlichen Raum“ durchgeführt wurde. Nachdem wir uns im Februar 2012 mit der Teilhabe junger Menschen vor Ort beschäftigt haben, ging es am 5. Dezember 2012 um konkrete Anforderungen an jugendfreundliche Kommunen und jugendgerechte Kommunalpolitik. Wir fragten, welche Chancen in „Allianzen für Jugend“ stecken – sowohl für Jugendliche als auch für Kommunen. Das Fachforum bot Raum, um über die jugendpolitische Rolle von Jugendhilfeausschüssen, Jugendberichterstattung und Jugendhilfeplanung zu diskutieren. Pünktlich zum Fachforum hat das Bundesjugendkuratorium eine Expertise und eine Stellungnahme zur jugendpolitischen Profilierung von Jugendhilfeplanung vorgelegt. Ziel des Fachforums war es, Thesen zu erarbeiten und Schlussfolgerungen für die Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik zu ziehen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

zurück zur Übersicht

Kommentare

    Noch kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar schreiben

Link zu www.jugendgerecht.de

×