Bündnis für Eigenständige Jugendpolitik in Rheinland-Pfalz geplant

Die rheinland-pfälzische Jugendministerin Irene Alt hat einen Dialog zur Entwicklung einer eigenständigen Jugendpolitik im Land eröffnet. Daran mitwirken wollen das Landesjugendministerium, die Jugendämter, der Landesjugendring, das Landesjugendamt, der Landesjugendhilfeausschuss, die Sportjugend, die Wohlfahrtsverbände und die Kommunalen Spitzenverbände.

Die Ministerin verfolgt das Ziel, „dass sich junge Menschen in unserer Gesellschaft aufgehoben und respektiert fühlen, dass sie ihr Dasein als sinnvoll und erfüllt erleben können und dass wir ihnen eine gute Lebensperspektive eröffnen. Sie sollen die Möglichkeit haben, aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben und mitzubestimmen, gleichzeitig brauchen Jugendliche aber auch autonome Gestaltungsräume, wo sie unter sich sind, und wo sie eigene Ideen entwickeln können.” Die vollständige Pressemitteilung des Jugendministeriums Rheinland-Pfalz finden Sie hier.

zurück zur Übersicht

Kommentare

    Noch kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar schreiben

Link zu www.jugendgerecht.de

×