Expertise: Ganztagsangebote für Jugendliche

Im Auftrag des Zentrums Eigenständige Jugendpolitik haben Bettina Arnoldt, Peter Furthmüller und Christine Steiner eine Expertise zum Thema „Ganztagsangebote für Jugendliche” vorgelegt. Die Expertise beleuchtet den Stellenwert von Ganztagsangeboten für Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse.

Die in der Expertise präsentierten Daten lassen darauf schließen, dass das Ganztagsangebot für ältere Schülerinnen und Schüler nach wie eingeschränkter ist als das für jüngere. Diese altersspezifische Schwerpunktsetzung wird nicht zuletzt auf knappe Mittel zurückgeführt. Neben einer bedarfsgerechten Ausstattung empfehlen Arnoldt/Furthmüller/Steiner, dass Ganztagsschulen und ihre Kooperationspartner eine klarere Vorstellung von dem entwickeln, was ein nicht-unterrichtliches Lernen ausmacht.

Darüber hinaus sollten Ganztagsangebote stärker an der schulischen Laufbahn, den individuellen Lebensverläufen und den altersspezifischen Interessen der Schülerinnen und Schüler orientiert werden. „Zufriedenheit und Akzeptanz hängen in erheblichem Maße von den konkreten Angeboten ab, weshalb sich Verbesserungen der Angebotsqualität lohnen", so eine der Schlussfolgerungen. Besonderes Augenmerk sei auf das Moment der Freiwilligkeit bzw. der Wahlmöglichkeiten zu richten, das im Hinblick auf eine damit einhergehende ungleiche Teilnahme einerseits problematisch sei, andererseits entfalteten Ganztagsangebote vor allem dann ihr volles Potenzial, wenn Kinder und Jugendliche sich aus freien Stücken dafür entscheiden.

zurück zur Übersicht

Kommentare

    Noch kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar schreiben

Link zu www.jugendgerecht.de

×