Fachforum „Wie können Übergänge gelingen?" Beim 15. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag

Eine Herausforderung der Lebensphase Jugend besteht darin, Übergänge zu meistern: Jugendliche durchlaufen Prozesse der Verselbständigung und sollen gleichzeitig Schwellen zwischen Schule und Arbeitswelt überwinden. Im Dialogprozess zur Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik gehört die Gestaltung von Übergängen daher zu den zentralen Aufgabenfeldern. Die Resultate aus verschiedenen Arbeitsformaten wurden bei diesem Fachforum im Rahmen des 15. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetags (DJHT) präsentiert und diskutiert.

Im Fachforum "Wie können Übergänge gelingen?" beim 15. DJHT ornete Dr. Birgit Reißig (Leiterin der Expertengruppe) die persönlichen und politischen Herausforderungen bei Übergangsprozessen des Jugendalters gesellschaftlich ein un die stellte die Empfehlungen der Expertengruppe vor. Anschließend plädierte Dr. Christian Lüders (Deutsches Jugendinstitut) in seinem Vortrag dafür, die Gruppe der jungen Erwachsenen in den Blick zu nehmen. Sabine Schulte Beckhausen (BMFSFJ) gab einen Einblick in die einschlägigen Aktivitäten des Bundes und Jasmin-Marei Christen (DBJR) stellte die Ergebnisse verschiedener Jugendbeteiligungsrunden vor. Anschließend diskutierten die Vortragenden unter Moderation von Walter Würfel (Internationaler Bund) mit dem Publikum.

Folgende Informationen zum Fachforum stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Ergebnisse (Download)
  • Programmflyer des Zentrums Eigenständige
    Jugendpolitik zum 15. DJHT (Download)
  • Präsentation Dr. Birgit Reißig (Download)
  • Präsentation Dr. Christian Lüders (Download)
  • Präsentation Sabine Schulte Beckhausen (Download)

zurück zur Übersicht

Link zu www.jugendgerecht.de

×